Grüne Demo ’92 (01.05.92)

Die Fotos zeigen eine Demonstration, die um die Mitte des Jahres 1992 stattgefunden hat. Anlass der Demonstration war das 1991 von der Bundesregierung beschlossene Verpackungsgesetz, das oft auch auch als Grüner Punkt oder als Duales System bezeichnet wurde. Das Gesetz sollte die wachsende Verpackungsflut stoppen und eine Abkehr von der Wegwerfgesellschaft einleiten. Erstmals wurde die deutsche Wirtschaft verpflichtet, bestimmte Verpackungen nach Gebrauch zurückzunehmen und bei deren Entsorgung mitzuwirken, was vorher ausschließlich in die Zuständigkeit der Gemeinden fiel. Die Demonstration richtete sich gegen diesen Ansatz und forderte dazu auf, das Verpackungsproblem an der Wurzel anzugehen, d.h. auf die Vermeidung von Verpackungen hinzuwirken. Organisiert wurde sie von Abiturient:innen des Freiberg-Kollegs. Der Demonstrationszug von ca. 50 Personen führte vom Freiberg-Kolleg durch den Johannispark zum Schloßplatz und von dort über die Einkaufsstraße zum Rathaus. Dort wurden eine Rede gehalten und Flugblätter verteilt. Zum Abschluss der Demonstration wurde der Bauch eines Goldenen Kalbes aufgeschlitzt und der darin versteckte Müll auf die Stufen des Eingangs des Rathauses geschüttet. Das Goldene Kalb sollte die kapitalistische Wirtschaftsordnung repräsentieren, die durch ihren Profithunger zu einer dauernden Verschärfung des Müllproblems führt.

Autor: Falco
Materialquelle: Privatbestand

01.05.92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.