Oldbahnhofcrowd

„Der Ursprung der Geschichte liegt im Jahre ’98, als sich zwei ganz normale Jungs, die ab und zu gern auf Partys gingen, auf der Straße E über den Weg liefen. Sie hatten sich gesucht und gefunden, verloren sich aber bald wieder aus den Augen.

Erst zwei Jahre später begegneten sie sich auf einer nicht „legalen“ Technoparty […] erneut. Das „F-D-M-Team“ […] veranstaltete mehrere (il)legale Open Airs im Raum Freiberg. […]

Nach langer Suche und Überwindung der Bürokratie, hielten sie im Dezember 2001 endlich den Mietvertrag zum alten Güterbahnhof Halsbrücke in den Händen. Das „F-D-M-Team“ wurde zur „Old-Bahnhof-Crowd“ und so ist der Club zu seinem Namen gekommen.

Am 16.02.2002 fand schließlich das lang ersehnte Opening statt. Da bekannte Clubs auch immer ein eigenes Label hatten, wollten wir dem in nichts nachstehen. 2003 gründeten wir das dazugehörige Olbahnhofcrowd-Records Label.

Durch den Neuanfang des Veranstaltungsbetriebs der OBC in einer neuen Location, der Porzelline […] wurde auch […] OBC-Records [inspiriert], als Net-Label zu reanimieren. Durch langjährige Erfahrungen in der Techno- und Houseszene, sowie diversen Veröffentlichungen in der Vergangenheit, bringt [OBC] das entsprechende Know-How mit, um diesen Neustart realistisch umzusetzen.“

Textquellen:
https://www.obc-records.com/vergangenheit-gegenwart-zukunft/#vergangenheit
https://www.obc-records.com/vergangenheit-gegenwart-zukunft/#gegenwart

Veranstaltungen

12.10.02: The underground doesn´t stop
09.11.02: Löschi & Bonsai from Dresden
07.12.02: Sonic Invasion
11.01.03: Berlin House Nightlife
22.02.03: Drum&Bass
22.03.03: Unity Of Sound
15.11.03: Defend the Commerce
19.02.04: 3 Years OBC
20.08.04: Nachtaktiv: Open Air
11.06.10: Porzelline im Exil
07.08.10: Only a Soundsystem is a good System

Orte

Alter Bahnhof Halsbrücke
Alte Porzelline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.