Schuhfabrik Freiberg

Die Schuhfabrik Freiberg war einer der wenigen illegalen Clubs Freibergs. Er hat über mehrere Jahre hinweg existiert, wobei es nie Probleme mit der Polizei gab. In dem Gebäude befand sich vorher die Schuhfabrik “Pionier”, diese wurde 1993 liquidiert.

Beim Fahrradfahren ist das Gebäude an der Frauensteiner Straße zwei Jugendlichen aufgefallen. Sie haben eine große Halle vorgefunden und beschlossen, darin Rad (BMX!) zu fahren. Eine andere Leidenschaft der Jugendlichen war die Musik. Sie haben angefangen, einen Plattenspieler und Platten in dem Gebäude zu lagern. Dies entwickelte sich immer größer.

Die ersten Partys wurden über Mund-zu-Mund Propaganda weitergetragen. In dem 300-400 m langen Backsteingebäude war jede Menge Platz. Die Partys wurden im Dachgeschoss ausgerichtet. Überall standen Sofas, die Elektrik, welche vom Haus gegenüber angezapft wurde, wurde jedoch als sehr gewagt wahrgenommen. Diese führte zu mehreren Stromausfällen während den Veranstaltungen.

Ein Elektriker hatte sich daraufhin entschlossen, in der Gruppe mit anzupacken. Abendelang wurde gebaut, geschraubt, gebastelt und verbessert. Dabei entstanden mehrere Floors im dritten und vierten Stock des Gebäudes sowie eine Bar. Die Gruppe bestand aus ca. zehn Leuten, von denen drei bis vier das kreative und organisatorische Zepter in der Hand hatten.

Nun wurden Flyer entworfen und ausgeteilt. Durchschnittlich waren 50 Besucher und Besucherinnen zu Gast. Gespielt wurde alternative Musik, welche von externen und den Schufa-DJ´s und DJane´s gespielt wurde. Manchmal war es besonders schwer, gemietete Anlagen in den vierten Stock zu tragen. Die Partys waren laut und illegal, trotzdem tauchte niemals die Polizei auf.

Mit steigender Bekanntschaft wurde der Club zusätzlich auch als “Factoryclub” beworben.

Wie jede gute Geschichte hat auch diese ein Ende gefunden: die Aktiven wurden fertig mit ihrer Lehre, fingen an zu arbeiten. Das Interesse, die alte Schuhfabrik weiter auszubauen schwand, viele zogen aus Freiberg weg oder der Alltag wurde zu stressig. Es kam zu keinen Neuzugängen, der kreative Vibe konnte nicht weitergetragen werden. Eines Abends entschloss sich die Gruppe, das Projekt für zu Ende zu erklären.

Informationen: Pirate
Text: Rebecca

Veranstaltungen

13.06.97: Drum´n´Bass
27.06.97: Techno-Event
19.09.97: Jungle Fever
03.10.97: Techno
15.05.98: Da Bassbrains
30.05.98: Timeless Impressions
25.07.98: Don't Stop Scratching
22.08.98: Exit Beats
05.09.98: Wicked Session
08.05.99: parkplace.groove grill-jam
25.09.XX: Ecaps Ox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.