Flower Power Festival

https://www.festivalhopper.de/news/2009/06/23/das-sun-flower-geht-in-die-10-runde/

Mitte der 90er-Jahre organisiert eine ehrenamtliche Gruppe aus Freiberg ein Musik-Festival, das über 12 Jahre weiter gewachsten ist. Zuletzt gab es 6 Bühnen und 70 Acts. Neben Musik aus unterschiedlichen Bereichen gibt es Kleinkunst, Theater, Installationen und vieles mehr. Und das Ganze wurde von freiwilligen Helfern organisiert.

Wie alles begann… Bei einer privaten Feier im Jahre 1994, bei der jeder soviel Spaß hatte, dass alle der Meinung waren – das kann es nicht gewesen sein, entstand die Idee des Flower Power Festivals. Die Besonderheit daran war, dass aus der Idee von ein paar Feierwütigen tatsächlich Realität wurde. 1996 gab es das erste Open-Air Flower Power Festival.

Wo die Musik spielte… es waren immer große Areale in
und um Freiberg. Die Location war zu Beginn die Zuger
Halden, dann das Firmengelände der Sachsen
Feuerwerk und zuletzt Ackerland bei der Reichen Zeche.
Wichtig war, ein zum Festivalcharakter passender Platz
– und auch auf Wohlgesinnung seitens der lokalen
Interessensgruppen zu stoßen.

Wie es weiter ging… neue Ideen, neue Gelände, neue Leute. So hat sich aus einer spontanen Idee über die Jahre ein Musik- und Kulturfestival mit über 3000 Besuchern entwickelt.
Seit 2007 präsentierte sich das Projekt unter einem neuen Namen: Sun Flower Festival! Das Angebot war mittlerweile so vielfältig geworden, dass es »unter dem Namen Flower Power nicht mehr vermittelbar war«. Leider gibt es das Festival seit 2011 nicht mehr: Schuld waren Schlechtwetterserie und zunehmende Auflagen. Zur Einhaltung von Ruhezeiten ist man auf Kopfhörerparties ausgewichen – aber das richtige Festivalfeeling kam dabei nicht
auf und die Gäste blieben fern. Leider erkannte auch die Stadt Freiberg die Wirkungskraft dieses Festival nicht und bot kaum Unterstützung.

Was es alles gab…
• Musikbühnen mit unterschiedlichsten Musikstilen: Reggea, Goa, Rock, Elektro…sogar einen Untertage-Floor
• Art & Theater-Stage mit Kleinkunst, Lesungen…
• Feuershows, Badezuber…
• Kids Area mit Zirkusmaterialien, Bastelstraße…
• Kostenlose Workshops: erfahrene Künstler zeigen: Jonglage, Trommeln…
• Basarstände: multikulturelles Dorf mit Spezialitäten aus aller Welt & Teezelt zur Entspannung
• Camping & Parken: kostenlos am Festivalgelände

Warum sich der Aufwand lohnte… Die Motivation im Team mitzumachen, war häufig selbst dabei zu sein und zu sehen: »Ich war begeistert von super Stimmung – total entspannt. Das soll weiter gehen!«
…es macht Spaß etwas Gutes zu tun: »Das Schönste war aus dem
Backstage in ein tanzendes und lachendes Publikum zu schauen!«
…man lernt viele coole und verrückte Leute kennen. Bei Problemen
wusste man immer an wen man sich wenden konnte – man hilft sich
gegenseitig.
… selbst mitgestalten: »Schön, wenn man auch mal sowas in seiner Stadt hat, was man sonst nicht hat.«
…es ist eine Möglichkeit gängigen Strukturen etwas entgegenzusetzen und ein eigenes, alternatives Programm zu schaffen.
…alle freuten sich auf den gemeinsamen Ausflugstag nach Prag, Berlin & Co als Dankeschön und Belohnung für alle Helfer:innen.

Veranstaltungen

26.07.96: 2. Freiberger Flower Power Festival 1996
28.07.00: Flower Power Festival 2000
26.07.02: Flower Power Festival 2002
29.07.05: Flower Power Festival 2005
11.08.06: Flower Power Festival 2006
27.07.07: Sun Flower Festival 2007
25.07.08: Sun Flower Festival 2008
24.07.09: Sun Flower Festival 2009
23.07.10: Sun Flower Festival 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.