Train Control

Train Control 1994

TRAIN CONTROL 1993-2003

Das Train Control wurde im Jahr 1993 von Jugendlichen, vorwiegend aus der Hip Hop- und Graffiti-Szene, besetzt. Der Name des Clubs entstand durch die Nähe zum angrenzenden Gleisbereich. Das Gebäude teilte sich in einen A- und B-Teil auf. Im B-Teil, der später zum Floor 2 wurde, war bis Ende 1993 eine Klempner-Firma untergebracht.

Bis zur offiziellen Eröffnung, am 28.5.1994, wurde dieser Club durch eine stille Besetzung illegal betrieben. Im Jahr 1994 wurde eine
Legalisierung durch die Stadt Freiberg möglich und ein Pachtvertrag über 20 Jahre abgeschlossen.

Der Club war ein Treffpunkt für Außenseiter der Gesellschaft, Leute aus der Hip Hop- und der Linksautonomen-Szene, Skater und Graffiti-Sprayer. Es entstand u.a. ein Proberaum einer Punkband und 1996 wurde eine Halfpipe im DIY-Style von einer Skater- und BMX-Crew auf dem Grundstück errichtet. Das Umfeld des Clubs war geprägt von Graffiti, Tags und großflächigen Wandbildern. So lag es Nahe, dass 1994 das Graffiti-Mag „Manko Magazin“ aus dieser Szene entstand.

Bis zum Januar 1997 fanden Partys im Bereich Hip Hop, Jungle, Reggae/Dub, Techno und House statt und es wurde 1996 das Drum and Bass Record Label „Nasdia Recordings“ gegründet.

In Erinnerung bleiben die legendären Hip Hop-, Jungle-, Drum and Bass- und Ragga-Partys sowie die Techno- und House-Partys des „Futuredraht Collectives“. Der Club war über die Stadt hinaus
bekannt und zog viele Gäste aus Dresden, Chemnitz, Leipzig und Umgebung an. Auch verschiedene Djs und Acts aus dem gesamten Bundesgebiet waren zu Gast im Train Control.

Im Januar 1997 fiel ein großer Teil des Gebäudes einen Brandanschlag durch Neonazis zum Opfer. Dabei wurde der A-Teil des Clubs komplett zerstört und im selben Jahr abgerissen. Der B-Teil sowie der Floor 2 und angrenzende Lagerräume wurden umgebaut und renoviert und ab 1998 weiterhin als Club
betrieben.

1998 entstand aus dem Club heraus das Reggae- und Dancehall-Soundsystem „Wicked Monkee“ und es gab mit „Rewind the Finest Drum`n`Bass“ einen monatlichen Veranstaltungsabend. Bis zum Jahr 2003 wurden weiterhin viele Partys im Bereich Reggae, Ragga
und Drum and Bass organisiert.

Ab 2002 bestand vonseiten der Organisatoren und Betreiber kein Interesse mehr am Club. Leider fanden sich auch keine Leute, die den Club in seiner bestehenden, untergrundigen Form beibehalten wollten. Somit wurde das Train Control 2003 an Jugendliche aus
Freiberg übergeben.

Text: Tronic
Fotos: Privatfotos Tronic und Dandruff (nasdia.de Archiv)

Furious Fab-Jungle Floor-Train Control 26.10.1996
Chillout-Tain Control-1999
Train Control nach dem Brandanschlag-24.01.1997
Abriss des A-Teiles
Die Bühne des TC beim Abriss.
Der Chillout aus einer anderen Perspektive.
Die Jungle-Crowd.
Dandruff beim “rinsen”.
DJ Joke nach dem Brandanschlag. Kabel ausgetauscht und weiter gings!
Die Graffitiwand von ENZ, MAD, ANDE – SMBA Crew 1995 im Train Control Hof.
MC Stengel am Eingang.
Säurekind im Jungle Floor am 26.10.1996.
Das TC 1994.
Nach dem Brandanschlag am 24.01.1997.
So sah es auch 1994 aus.
Der Hip Hop Opening Jam am 28.05.1994.
Auch am 28.Mai ’94.
Tronic @ Dex 1996.
Ein Wandbild im Train Control von MAD 1993.
Außen ein Wandgemälde vom Junglist anno 1995.

Zeitungsartikel

Freiberger Feuerteufel
Jugendtreffs in Freiberg
24.01.97: Feuer im Train Control

Veranstaltungsreihen

Drum`n`Bass Continous.Club
Stadtbauermeisterschaft

Veranstaltungen

28.05.94: HIPHOP Eröffnungs Jam
10.11.95: Futuristic Groove Foundation
25.10.96: Futuredraht - night flight / moon shaped
26.10.96: Hiphop Jungle United
01.11.96: House-Night
04.02.98: Cafe de la Musique
26.09.98: Hip Hop Im Club
19.12.98: Hip Hop Party
24.12.98: United Sounds Of X-Mas
09.01.99: The Lion Roars Tonight - a reggae, dancehall & dub competition
20.03.99: Raggaclash
26.03.99: Evolution not Revolution
10.04.99: Drum`n`Bass
17.04.99: Massiv: Reggae - Ragga - Dancehall
24.04.99: Drum`n`Bass
21.05.99: Sweet Jamaican Night
22.05.99: Jazzy Session
05.06.99: The Fines Drum`n`Bass
03.07.99: Funkyasstical Breaknology
09.07.99: Sweet Jamaican Night
25.09.99: Night Of The Sound Systems
30.10.99: Broken Beats
13.11.99: Sounds from the Island
20.11.99: Fundamentals
20.11.99: Dem Don´t Know
27.11.99: 2. Stadtbauermeisterschaft: Direktive Buyaka
10.12.99: Klima x Brecan & Gen Martin
17.12.99: Lets go Thrillseecking
24.12.99: United Sound Of X-Mas
25.12.99: Futuredraht Unit
05.01.00: Dem Don´t Know?
11.02.00: T.C. Reggae Station
19.02.00: Music en la Jungle
26.02.00: Style Introduction: Drum´n Bass Science
13.05.00: Subscience: Drum & Bass
17.06.00: Drum´n Bass Subscience
09.07.00: Electronic Phunkbreakz
22.09.00: Waiting for the Bass
29.09.00: City Of Harlequins
07.10.00: Babylon Abun
04.11.00: 3. Stadtbauermeisterschaft
17.11.00: Beatz, Rhymes & Skillz
24.11.00: New Forms: Drum´n Bass
24.12.00: X-Mass
17.02.01: Timeless Impressions - Part 2
07.04.01: Subcontra: Drum´n Bass
19.05.01: Drum and Bass Cutting Grooves
02.11.01: Subscribe to the Chaos
17.11.01: 4. Stadtbauermeisterschaft
01.12.01: Rechnerraummusik
22.12.01: Trip Hop, Downbeat, Drum´n Bass
04.01.02: Headquarter Night
01.03.02: Step into the Facilities of Energy
17.07.04: House Electro
11.06.10: Porzelline im Exil
27.11.10: Jamkaboom, Erni33 + Aftershow Party
03.07.XX: House Electro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.